Photo Gallery 2015

Die Photogalerie nutzt JavaScript. Wenn also dein Internet-Browser dies unterbindet, kannst du die Bilder nicht betrachten, bzw. du musst JavaScript zulassen.
Die Photo Galerie wird durch klicken auf das Bild geöffnet.

Die Photo Gallerie 2014 findet ihr im Archiv 2014


 GP15-SkiwekendGP15-VFestGP-Metzgete


zurück zum Seitenanfang

Skiweekend Vella, 20.-22. Februar 2015

Bereits am Donnerstagabend fuhren Rico, Renzo, Bruno M., Eugen und Gerhard in Ricos Unterkunft nach Vella und bereiteten sich auf den Skitag am Freitag vor. Das angekündigte schöne Wetter liess auch keine Zweifel aufkommen und die 5 Skifahrer standen bereits um halb zehn bei stahlblauem Himmel am Sessellift. Zwar sahen die Südhänge von Vella sehr braun aus, aber die Abfahrten waren eindeutig weiss. Auf dem Hitzeggen zeigten sich aber bereits gute Schneeverhältnisse und unter Ricos Betreuung konnte das sportliche Skierlebnis starten. Die Bedingungen waren so gut, dass kaum Zeit für eine Vormittagsrast auf dem Stein und das Mittagessen blieb. Danach gings flott weiter und die Schlussabfahrt vom Piz Sezner zurück nach Vella wurde nur durch eine kurze Rast in den Liegestühlen in der Schneebar unterbrochen. Zurück im gemütlichen Heim legte jeder Hand bei der Vorbereitung vom Nachtessen mit Nüsslisalat, Kotelettbraten, Kartoffelgratin, Gemüsegratin an. Natürlich unter Zeitplan und Leitung von Rico; hatten sich doch Wolfgang, Bruno G. und Fritz H. auf 19:00h angemeldet. Sie trafen dann auch mit leichter Verspätung ein und das Nachtessen stand auch schon bald auf dem Tisch. Die Köche waren mit Recht stolz auf das Ergebnis und alles wurde weggeputzt. Danach gab’s eine Jassrunde und bereits um 01:00h war auch der Letzte im Bett.

Der Samstagmorgen zeigte sich düster, aber trotzdem waren alle kurz vor zehn Uhr auf der Piste. Bei der ersten Abfahrt gabs zwar Licht aber wenig Schatten und so verschob sich die Gruppe Richtung Sasolas, wo die Fahrt zwischen den Fichten deutlich mehr Konturen auf der Piste blicken liessen. Die Fahrten auf dem schlecht präparierten Schlepplift liessen nostalgische Gefühle aus 60-er Jahren aufkommen und die Sicht und Pistenverhältnisse waren schon fast optimal. Zum Mittagessen wechselten die Sportsfreunde nach Vella und danach gings nochmals in die Höhe. Nun kamen aber doch mehr Wolken auf und schon bald wurde der Skitag in der gemütlichen Wohnung mit einem Jass und der Vorbereitung auf Nachtessen abgeschlossen. Bei leichtem Schneefall weckte der 30-minütige Marsch auf den Schleichwegen nach Cumbel bei jedem den Appetit. Das vorzügliche Essen in der Usteria Larisch rechtfertigte den Ausflug in allen Belangen. Den Rückweg nahmen drei zu Fuss in Angriff, währen sich 5 vom Wirt noch die Baracca zu einem kurzen Bier fahren liessen. Auf dem Rückweg ins Heim bereiteten sich alle ob des heftigen Schneetreibens auf eine frühe Heimfahrt am Sonntag vor. Die abschliessende Jassrunde zeigte die Brunos als klare Sieger in dieser Disziplin.

Die Heimfahrtpläne verflogen am Sonntag beim Frühstück jedoch rasch, als die ersten blauen Flecken durch die Wolken sichtbar wurden. Wider Erwarten trafen sich alle um 09:30 Uhr am Sessellift und die Pistenverhältnisse mit 20 cm Neuschnee gab ihnen Recht. Beim Durchqueren von Nebelfeldern mit Kurzsicht lauerten aber tiefe Graben am Pistenrand. Unser Eugen konnte dabei die Funktion seiner Skibindungen prüfen. Bei der Befreiung wurde er fotografiert, aber von keinem unterstützt. Nach einem kurzen Punschhalt 2 Bergfahrten mit Tropftherapie auf dem 3-er-Sessel fanden sie in zwei Gruppen Platz im Restaurant Stai zum Mittagessen. Leider wurde auch danach die Sicht immer schlechter und so fuhren alle ohne Murren auf der beschwerlichen Abfahrt nach Vella zum Abschluss des Wochenendes. Ein jeder fühlte danach die Trainingsrückstände in den Beinen und die ersten fuhren bereits kurz nach 15:00 Uhr Richtung Heimat. Auch die Schlussreinigungsmannschaft verliess Vella um 16:20 Uhr und war kurz nach sechs Uhr abends im Mellingen. Alle Teilnehmer blicken auf ein schönes Wochenende bei Rico zurück und bedanken sich nochmals für die grossartige Gastfreundschaft.

 vella15  vella15  vella15
 vella15  vella15  vella15
 vella15  vella15  vella15
 vella15  vella15  vella15
 vella15  vella15  vella15
 vella15  vella15  vella15


zurück zum Seitenanfang

Vereinsfest am 12. September

„Gemütlichkeit - wenn die Zeit dazu ist“

An unserer letzten GV haben wir beschlossen, wieder einmal ein gemütliches Fest zusammen zu feiern. Nach den Anstrengungen der letzten Jahre mit Gassenfest, Bundesfeier, Metzgete etc. haben wir uns dieses ermöglicht und auch wirklich verdient.

Am Samstag um 18:00 Uhr war es also soweit: Gegen 80 Teilnehmer trafen sich im Garten des Vereinshauses zum Apéro bei herrlichem Spätsommerwetter. Die „Associazione Italia Nostra“ hatte für uns ein vorzügliches Buffet aufgestellt und wir genossen eine Stunde im Freien. Dabei wurden wir durch die Musik der „Clou '82“ angenehm unterhalten.

Als sich der Himmel überzog begaben wir uns in den ersten Stock des Hauses und wurden nach einer kurzen Ansprache des Präsis mit vorzüglicher „Tris di Pasta“ verwöhnt. Dazu gab‘s den Birmenstorfer Barrique. Nach dem „Tiramisù“ zum Dessert mit Kaffee und Traubenbrand, griffen die Clou nochmals in die Saiten und Tasten und manch einer konnte nicht mehr auf dem Stuhl sitzen bleiben. Das schöne Fest dauerte bis in die späte Nacht und auch die Schnellheimkehrer blieben wieder einmal ein bisschen länger sitzen. Nochmals herzlichen Dank an die „Clou '82“ für die gute Unterhaltung und an die „Associazione Italia Nostra“ für die wunderbare Bewirtung. Hoffentlich bleibt uns das Fest in der guten
Erinnerung wie es stattfand.

 Vereinsfest  Vereinsfest  Vereinsfest
 Vereinsfest  Vereinsfest  Vereinsfest
 Vereinsfest  Vereinsfest  


zurück zum Seitenanfang

Metzgete im Vereinshaus: 30.+31. Oktober

Bereits zum fünften Mal führten wir am 30. und 31. Oktober unsere Metzgete im Vereinshaus durch. In der Vorbereitung legten wir besonderen Wert auf die persönliche Werbung und viele Hinweistafeln im Städtchen. Der Einsatzplan umfasste 35 Mitglieder in 85 Schichten. Wir wurden denn auch überrascht durch die vielen Gruppenreservationen für den Freitagabend (137 Personen, für Samstag 42). Bei einer Sitzdauer von knappen 90 Minuten ergabsich eine Platzbelegung von 115 um 19:30 Uhr. Also mussten wir mehr Plätze (bisher 102) schaffen. Mit zusätzlichen Tischen und der Nutzung des JUBLA-Raums im Erdgeschoss kamen wir auf ein Total von 155 Sitzmöglichkeiten. So konnten wir ca. 260 Personen bedienen. Trotzdem mussten einige Besucher am Freitag (>50) ohne Essen umkehren. Durch unsere konzentrierte Arbeit konnten wir die Gäste aber gut bedienen: Allein in der Spitzenzeit (19:00-20:00) am Feitag wurden 236 Essenspositionen (Wurst, Kotelett, Rösti, Sauerkraut, Schnitz, Dessert) bearbeitet, und trotzdem beschränkte sich die Zubereitungszeit des Essens auf maximal 20 Minuten. Dabei gaben auch die Mitglieder im Service ihr Bestes, um die Wartezeit so gering wie möglich zu halten.

Auch am Samstag wurden über die Mittagszeit ca. 130 Personen verköstigt und am Abend nochmals über 80. Beim Aufräumen am Samstagabend nach 22:00 Uhr waren noch 11 Mitglieder im Einsatz, die danach schon ziemlich müde waren.

Wir können stolz auf das Geleistete sein, werden uns aber trotzdem in den nächsten Wochen noch Optimierungen und Verbesserungen überlegen, um für 2016 noch besser zu werden.

 

Metzgete Metzgete Metzgete
Metzgete Metzgete Metzgete
Metzgete Metzgete Metzgete
Metzgete Metzgete  


zurück zum Seitenanfang